German English French Italian Portuguese Russian Turkish

RWE Kraftwerk Grevenbroich-Neurath


RWE Braunkohlekraftwerk in Neurath geht an den Start


Kraftwerk-Neurath

Nachdem im Frühsommer 2012 die letzten Kräne auf einer der größten Baustellen Europas in Grevenbroich-Neurath demontiert worden sind, konnten nun die beiden neuen Kraftwerksblöcke zur Stromerzeugung aus Braunkohle am 15. August 2012 um 11:00 Uhr offiziell in Betrieb genommen werden.

Seit der Grundsteinlegung im Jahr 2006 durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem früheren NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers am 23. August 2006 sind inzwischen fast 6 Jahre vergangen in denen der Energiekonzern RWE mit der Errichtung des Braunkohlekraftwerks mit optimierter Anlagentechnik (kurz „BoA“) intensiv beschäftigt war.

Auf der größten Baustelle Deutschlands, mit einer enormen Baufläche von über 30 Hektar an der Energiestraße in Neurath, waren insgesamt bis zu 4.000 Menschen mit der Errichtung des BoA-Kohlekraftwerks beschäftigt.

Lt. Angaben des Betreibers RWE Power ist das nun fertiggestellte Kraftwerk weltweit eines der modernsten und umweltschonendsten, das in der Lage ist unter Volllast mehr als 2100 Megawatt Strom zu erzeugen. Dabei ist das Kraftwerk befähigt Strom so zu erzeugen, dass pro Jahr bis zu 6 Millionen Tonnen an umweltschädigenden Treibhausgases Kohlendioxid eingespart werden können.

Nach einem mehrmonatigen Probelauf seitens des Betreibers RWE Power wurden am Mittwoch durch die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Hannelore Kraft (SPD) und Bundesumweltminister Herr Peter Altmaier (CDU) das 2,6 Milliarden Bauprojekt in einem Festakt offiziell in Betrieb genommen. Weiterhin wurden zur feierlichen Inbetriebnahme des Braunkohlekraftwerks am Ortsrand von Neurath über 450 Gäste und 50 Journalisten vom Energiekonzern RWE eingeladen.

Aber auch die Firma Dr. Ermer GmbH, war an der erfolgreichen Inbetriebnahme der modernen Kohlkraftanlage in Neurath nicht ganz unbeteiligt. Die europaweit agierende Firma Dr. Ermer GmbH, mit Sitz in Köln, hat sich bereits seit Jahren auf dem Sektor Rauch-Verdrängungs-Anlagen (kurz „RVA“) einen guten Namen machen können, und gehört in Deutschland zu den Marktführern, was die Herstellung und Inbetriebnahme von RVA-Anlagen anbetrifft.

Insgesamt wurden im Kraftwerk Grevenbroich-Neurath innerhalb der Treppentürme 6 Rauch-Verdrängungs-Anlagen der Marke MISTRAL installiert und erfolgreich in Betrieb genommen.

Foto: Udo Beissel